Biografie

Musikerin (Oboe, Gesang) und Chorleiterin

Cornelia Pesendorfer wurde in Wien geboren und ist im Waldviertel aufgewachsen. Die Wiener und später die französische Oboe spielen in ihrem Leben eine Hauptrolle. Seit Jahren leitet sie den Wiener Frauenchor "Die Chornissen" und den Campus Chor der Donau Universität Krems.

Im Zuge des Studiums der Sozial- und Kulturanthropologie fuhr sie nach Zambia, um ihre Diplomarbeit zu schreiben. Anfangs vor allem Feldforschungen im Auge, verliebte sie sich in Land und Leute und kehrt seither immer wieder dorthin zurück. Musikalisch hinterlassen die Reisen ihre Spuren, Cornelia gründete in Wien die Band Sekelela, um jene Lieder live zu spielen, die sie für die Bewohner des Dorfes Matinangala komponiert hat. Das erste Album "Afternoon in Matinangala" erschien im Juni 2010.

Mit Sheila Schmidhofer und Dana Tupinamba gründete sie das Vokaltrio BraZaMa und fand in den Freundinnen Seelenverwandte, die in ihren Liedern über Sehnsucht, Heimweh, Feste und Geschichten aus Brasilien, Zambia und Madagaskar erzählen.